Branded Interactions

Digitale Markenerlebnisse planen & gestalten

Branded Interaction Design (BIxD) – die markengerechte Gestaltung interaktiver Anwendungen – geht weit über die visuelle Gestaltung hinaus. Die Herausforderung, digitale Touchpoints zu gestalten, verändert den Alltag und das Berufsbild des Designers grundlegend. Im Internet muss der Markenauftritt eine Vielzahl unterschiedlicher Anforderungen erfüllen: Websites sind Vertriebs-, Service- und Marketingkanal in einem. Die Bedeutung von Mobile Apps für Smartphones und Tablet PCs hat enorm an Bedeutung gewonnen. Darüber hinaus finden sich zunehmend interaktive Touchpoints im realen Raum, wie zum Beispiel Installationen am Messestand. Das Ziel von Branded Interaction Design ist es, ein gleichwertiges Markenerlebnis über die unterschiedlichen Markenkontaktpunkte zu schaffen. Auch das Spektrum der zu gestaltenden Markensignaturen ist breit gefächert: Logo, Typografie, Seitenraster, Bildwelt, Bewegung, Navigation, Interaktion, Sound, Wording, 3D. In digitalen Medien werden die klassischen Disziplinen um die Möglichkeiten der Interaktion erweitert. Die Anforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten Interaktiver Medien erfordern einen komplexen, multidisziplinären Prozess, der die Bedürfnisse und das Verhalten des Nutzers in den Mittelpunkt stellt.

Branded Interactions ist Anleitung, Hilfe und Inspiration für all jene, die mit der Gestaltung von Interaktiven Anwendungen für Marken befasst sind, vom freiberuflichen Einzelkämpfer, über Produkt- und Markenmanager in Unternehmen bis hin zu strategischen Planern, Konzeptern und Designern, die in einem größeren Agenturteam an internationalen Markenauftritten arbeiten.

Marco Spies
Branded Interactions –
Digitale Markenerlebnisse planen & gestalten

362 Seiten, durchgehend mit 3 je Kapitel verschiedenen Sonderfarben gedruckt
Design von Katrin Schacke
über 150 Diagramme, Musterformulare und Piktogramme
ca. 150 vierfarbige Abbildungen zu Fallstudien
mit einer 10-seitigen Klapptafel mit Regeln für gute Branded Interactions zum Heraustrennen
Format 20 x 26,5 cm
fadengehefteter Festeinband, mit UV Lackierung und geradem Rücken

ISBN 978-3-87439-830-5
68,00 EUR

DAS BUCH

  • Intro
  • Einführung
  • Setup
    • 1 Das Briefing
    • 2 Das Team
    • 3 Die Projektplanung
    • 4 Die Technik
  • Prozess
    • 1 Workflow-Modelle
    • 2 Branded Interaction Design Prozess
  • Discover

    • 1 Das Geschäft verstehen
    • 2 Die Marke verstehen
    • 3 Den Nutzer verstehen
    • 4 Ziele setzen
    • Interview »Service Design«, Brian Gillespie
    • Good Practice I - Service Design
  • Define

    • 1 Die Kommunikation, das Produkt
      oder den Service planen
    • 2 Das Markenerlebnis planen
    • 3 Das Nutzererlebnis planen
    • 4 Maßnahmen definieren
    • Interview »HumanKind und digitale Markenstrategie«, Alexander Wipf
    • Good Practice II - Brand Design
  • Design

    • 1 Design Direction & Detailed Design
    • 2 Ideen generieren
    • 3 Das Nutzererlebnis gestalten
    • 4 Die Oberfläche gestalten
    • Interview »Digital First«, David Linderman
    • 5 Gestische Interaktion gestalten
    • Interview »Gestische Interaktion«, Michael Zöllner
    • 6 Prototyping und Testing
    • Interview »Mode Mobil«, Markus Aller & Joachim Bader
    • Good Practice III - Markenkommunikation im Web
  • Deliver

    • 1 Einen Styleguide erstellen
    • Interview »Multi-Screen Strategien«, precious
    • 2 User Experience Guidelines erstellen
    • 3 Die Produktion begleiten
    • 4 Projekt-Launch und Nachbesprechung
    • Interview »Interaktive Markenkommunikation für Benetton«, Alfio Pozzoni
    • Good practice IV - Markenkommunikation im Raum
  • Distribute

    • 1 BIxD implementieren
    • Interview »Interaktion im Raum«, Joachim Sauter
    • 2 BIxD weiterentwickeln
    • Interview »Die Gestaltung eines Handy-Betriebssystems«, Peter Skillmann
    • Good Practice V - Brand Management
  • Anhang
    • Interview »Personal Interaction - ein Gespräch über...«, Marco Spies
    • Quellen
    • Danke
    • Impressum
    • 10 Regeln

DER BRANDED INTERACTION DESIGN (BIxD) PROZESS

Ob Wasserfallmodell oder agile Projektentwicklung: der Branded Interaction Design (BIxD) Prozess liefert ein stabiles Grundgerüst, das beschreibt, wer was wann im Projektablauf tut. Die Grundform beschreibt in fünf Schritten den kreativen Prozess von der Analyse über ein Verdichten der Ideen hin zu einem Lösungsansatz, der zu leben und sich zu verändern beginnt, sobald er in die Praxis umgesetzt ist. In seiner Grundform ist dieser Prozess jedem Gestalter vertraut und wird sich so mehr oder weniger in allen Agenturprozessen wiederfinden. Das Buch stellt zu jeder Prozessphase zahlreiche Methoden aus Design Thinking, User Experience Design und CD/CI Entwicklung vor.

Phase 1 : DISCOVER
Das Briefing ist der Startpunkt des Projektes, danach beginnt die Discover-Phase. Diese umfasst Stakeholder- und User-Interviews, Zielgruppenund Wettbewerbsanalyse, Marken- und Usability-Audits und zahlreiche weitere Methoden. In der Discover-Phase geht es darum, die Zielgruppe kennenzulernen, die Sicht des Kunden und der Stakeholder auf das Projekt zu verdichten und den Auftrag zu verstehen. Am Ende der Discover-Phase erstellen wir eine Zielmatrix und wägen die gefundenen Anforderungen gegeneinander ab. Wir finden Zielkonflikte, die wir in der nächsten Phase gemeinsam mit dem Kunden lösen müssen.

Phase 2 : DEFINE
Während der Define-Phase werden Zielmatrix und Anforderungen in Form eines Maßnahmenkatalogs weitergeführt und konkretisiert. In der Define-Phase werden also Entscheidungen getroffen: Wir sortieren Anforderungen und erste Ideen aus, strukturieren und fokussieren. Dazu benötigen wir eine eindeutige Zielrichtung, die in einem Creative Brief für das Designteam festgehalten wird.

Phase 3 : DESIGN
Nach Freigabe des Maßnahmenkatalogs und der Strategiepräsentation aus der Define-Phase wird das Interface gestaltet. Die Design-Phase ist zweigeteilt. Am Ende des ersten Teils steht als wichtiger Meilenstein die Design-Direction-Präsentation (DDP), in der die Informationsarchitektur, das Look & Feel und das visuelle Vokabular der zentralen Bereiche einer Anwendung vorgestellt werden. Im zweiten Teil der Design-Phase werden alle weiteren Gestaltungsmodule in Funktionsskizzen beschrieben und gestaltet. Am Ende steht die Detailed Design Documentation (DDD), die alle Dokumente der Gestaltung wie Wireframes, Process Flows und Layouts enthält und die Produktionsgrundlage für die technische Umsetzung darstellt.

Phase 4 : DELIVER
Nach Freigabe der Detailed Design Documentation wird in der Deliver-Phase ein Styleguide Manual erstellt, das die visuelle Gestaltung dokumentiert. UX Guidelines eignen sich dazu, Interaktionsprinzipien zu reglementieren. Gleichzeitig werden alle Inhalte und Designmaterialien erstellt. Das Designteam unterstützt mit Qualitätssicherungsmaßnahmen und Asset-Produktion die technische Umsetzung des Projekts. Nach dem Launch sollte das Projekt sorgfältig als Fallstudie dokumentiert und intern sowie extern kommuniziert werden.

Phase 5 : DISTRI BUTE
Schwerpunkt der Distribute-Phase ist die Implementierung des Styleguides im Unternehmen und die Umsetzung der Regeln bei der Realisierung und im Rollout. Ein pflegbarer Online-Styleguide – oder noch besser ein webbasiertes Brand-Management-System – helfen beim Design-Governance-Prozess und erlauben flexible Updates. Zur Distribute-Phase gehört aber auch die kontinuierliche Weiterentwicklung von digitalen Produkten und Services. Hierbei kann ein Lean UX genannter agiler Entwicklungsprozess unterstützen und eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen Kunde, Technik und Designteam gewährleisten.

INTERVIEWS & GOOD PRACTICE

Branded Interactions enthält 10 Interviews mit führenden Experten der Branche, sowie zahlreiche Good Practice Beispiele aus den Bereichen Service Design, Brand Design, Markenkommunikation Web/Mobile, Markenkommunikation im Raum und Brand Management.

Die Interviews:

Tom Acland, Managing Director bei Razorfish Deutschland: “Design und Technik”

Brian Gillespie, Principal bei Continuum: “Service Design”

Alexander Wipf, Head of Strategy bei Leo Burnett Deutschland: “HumanKind und digitale Markenstrategie”

David Linderman, Creative Director bei Hi-ReS! New York: “Digital First”

Prof. Michael Zöllner, Hochschule Hof: “Gestische Interaktion”

Markus Aller, Teamleiter Online bei HUGO BOSS & Joachim Bader, Geschäftsführer bei CLANMO: “Mode Mobil”

Christophe Stoll & Johannes Schardt, Inhaber von precious: “Multi-Screen Strategien”

Alfio Pozzoni, Special Projects Director bei Fabrica: “Interaktive Markenkommunikation für Benetton”

Prof. Joachim Sauter, Gründer und Creative Director bei ART+COM: “Interaktion im Raum”

Peter Skillman, Vice President UX Design Nokia: “Die Gestaltung eines Handy-Betriebssystems”

STIMMEN ZUM BUCH

  • “Branded Interactions sollte in keiner Agentur, bei keinem Kunden und in keiner Hochschule fehlen. Das Buch erklärt das umfassende Thema zeitgemäßer Markenentwicklung und – führung auf sehr ansprechende Weise…”Prof. Stefan Wölwer in: form – Zeitschrift für , Nr. 244 Ausgabe 11/2012
  • “Branded Interactions – die Bibel für Alle, die sich mit interaktiven Medien beschäftigen.” Dirk Habenschaden, Designer und Blogger
  • “Egal ob Novize, Fort­ge­schrit­te­ner oder Experte, mit »Bran­ded Inter­ac­tions« hat Marco Spies es geschafft, geball­tes Wis­sen, schön gestal­tet und pra­xis­ori­en­tiert beschrie­ben, auf Papier zu brin­gen und für jede Erfah­rungs­stufe zugäng­lich zu machen. Ein Werk, wel­ches mei­ner Ansicht nach kei­nem Krea­ti­ven feh­len sollte – egal ob in einer Full-Service-Agentur oder Frei­be­ruf­ler..”Rene Haas,
    Designer und Blogger
  • “Anregend, Klarheit schaffend – und wunderbar gestaltet: das @VerlagHSchmidt-Buch »Branded Interactions« von Marco Spies.” (Astrid Umbreit, Text-Chefin der PAGE via Twitter @AstridUmbreit)
  • “Das ist ein sehr gutes, sauber strukturiertes und für einige Kollegen ein unbedingt hilfreiches Werk. Ich werde es gleich in den internen »Lesezirkel« weiter geben.”Tammo F. Bruns, Geschäftsführer, kleiner und bold
  • “Mittlerweile liegt Branded Interactions in doppelter und vermutlich demnächst in mehrfacher Ausführung bei uns in der Agentur. Viele Aspekte und Ansätze des Buches haben schon jetzt Anklang gefunden und werden, zumindest in Teilen, in aktuellen Projekten umgesetzt.”
    Philipp Renger, MOSAIQ MEDIA
  • “Für mich ist Branded Interactions schon jetzt ein Standardwerk zum Thema Konzeption und Design interaktiver Anwendungen. Für Einsteiger ins Beruffeld Konzeption / Design oder interessierte Professionals aus anderen Bereichen bietet es einen präzisen und kompletten Überblick über den Interaction Design Prozess. Gleichzeitig kann auch ich als alter Hase (Konzepter seit 1998) immer noch Neues und Inspirierendes entdecken.”
    Henning Grote, Creative Director Konzept/UX bei KircherBurckhardt und selbständiger Berater mit Die Blaue Botschaft
  • “Glückwunsch – fundiertes, kluges und wunderschönes Buch! Ich glaube ich verdonnere das gesamte Team hier zur Pflichtlektüre :-)”
    Rupert Platz, CD Online-Konzeption, und Mitglied der Geschäftsleitung bei Aperto
  • “We just got that excellent book from Marco Spies, from the Verlag Hermann Schmidt Heinz Editions. We highly recommend that big fat book to read, full of case studies and beautifully designed.”25th floor design büro
  • “Muss man haben – Mit »man« meine ich alle, die ihr Geld mit digitaler Kommunikation, Marketing, Werbung und Branding verdienen und noch etwas dazulernen wollen. Selbst wenn sie bereits zu den Besten gehören sollten und glauben, sie hätten alles im Griff. [...] Eine gefüllte Lücke rechtfertigt noch keine Kaufempfehlung. Aber wie systematisch, umfassend und verständlich dies vom Autor in Angriff genommen wurde, ist einfach beeindruckend. [...] Mein Fazit: Ein Buch, das ich allen zur verarbeitenden Lektüre empfehle, die sich beruflich mit der Planung und Gestaltung digitaler Markenerlebnisse beschäftigen.”
    Dr. Werner Fuchs, Top-Rezensent auf Amazon
  • “Autor Marco Spies entwirft eine Blaupause für den idealtypischen Projektverlauf. Dabei gibt er praktische Hilfen in opulenter Fülle, etwa in Form von Erfahrungswerten und Checklisten, vorbildlichen Infografiken und Prozessdiagrammen. Mag der Autor es auf Vollständigkeit angelegt haben – in der Praxis muss sicherlich nicht jedem Pfad gefolgt werden, wenn sich Abkürzungen anbieten. getAbstract empfiehlt das Buch nicht nur Projektmanagern in der Kreativbranche, sondern allen, die sich mit dem Fortschritt interaktiver Medien beschäftigen.”Branded Interactions auf www.getabstract.com
  • “ intuitiv ein digitales brandkonzept erstellt-> per zufall über branded interactions gestolpert-> konzept darauf abgestützt -> auftrag erhalten => thx”
    Dominic Knabenhans Melone, Lucerne Advisory Group AG
  • “Marco Spies has published a book that is meant to answer a lot of questions that arise in agencies and marketing department nowadays. It is called »Branded Interactions« and I personally think it is one of the most important German books on digital marketing in ages. It doubtlessly already is one of the most beautiful non-fictional books I have ever seen.” Gerald Hensel, Strategy & Creative Director, Scholz & Friends, auf davaidavai.com
  • “Es gibt auch nach Jahren der Markenberatung noch Kopfnick-Momente und Lerneffekte bei diesem Buch, sei es durch Zustimmung oder durch die Frage, warum man bei diesem oder jenem Punkt selbst eher anderer Meinung ist. Richtig gelesen ist «Branded Interactions» auch eine Art TÜV dafür, ob die eigene Art, über Markennarration zu denken, für die digitale Zeit geeignet ist. [...] Insofern eignet sich Spies’ Buch nicht nur für digitale Designer, ich würde es allen strategisch denkenden Gestaltern ans Herz legen. Gerade, weil es kein Look- sondern ein Think-Book ist, das ganz konkret in die eigene Arbeit hineinstrahlen kann, ganz egal, ob man gerade erst anfängt oder seit Dekaden tätig ist. «Branded Interactions» ist trotz seines Formates kein Buch fürs Regal, sondern eins für den Nachttisch.” HD Schellnack auf Designmadeingermany.de
  • “Tausend Dank für dieses Buch! Nach dem kurzweiligen Selbststudium dient es als wertvolles Nachschlagewerk und Inspirationsquelle. Der strukturierte BIxD Prozess macht Lust auf das nächste Projekt. Mit BIxD hinterlässt Marco Spieß eine wohlriechende Duftmarke im Agentur-Bücherregal.” Hendrik Gernert, nexum AG auf uxzentrisch.de

ÜBER DEN AUTOR

Marco Spies ist Interaktionsgestalter und Markenberater. Nach einem geisteswissen- schaftlichen Studium begann er seine berufliche Laufbahn als User­ Experience Designer bei der Multimedia­-Agentur Pixelpark in Berlin. Dort arbeitete er u.a. am Corporate Design für interaktive Medien für Adidas, das schließlich in mehr als 30 Ländern weltweit ausgerollt wurde. Seitdem hat er zahlreiche digitale Markenauftritte und interaktive Styleguides verantwortet, unter anderem für T-Mobile, Nintendo, DZ BANK und Linde. Nach Anstellungen als Kreativdirektor bei Neue Digitale (heute Razorfish) und Executive Director Interactive Design bei der Brandingagentur Peter Schmidt Group (BBDO) gründete er 2010 gemeinsam mit Katja Wenger think moto, eine digitale Strategie- und Designagentur in Berlin. Neben seiner Tätigkeit als Geschäftsführer und Berater engagiert sich Marco Spies in der Lehre.

Marco Spies

KONTAKT

Wir freuen uns über Anregungen, Lob und Kritik.

Marco Spies
c/o think moto
a digital design consultancy
Schönhauser Allee 149
10435 Berlin

Website: www.thinkmoto.de
Blog: www.brandnewthinking.de
Twitter: https://twitter.com/marcosz
E-Mail an den Autor

Verlag Hermann Schmidt Mainz
www.typografie.de
E-Mail an den Verlag

Katrin Schacke
www.katrinschacke.de
E-Mail an die Buchgestalterin